jau leute jetz kommt ma own biografie. hier erfahrt ihr fast ALLEs üba mich!! also lesn lohnt sich!!! =) ;-)

Am 20.6.1994 wurde ich per Kaiserschnitt geboren. Ich wog übrigens bei der Geburt weniger als meine Schwester bei ihrer Geburt! *stolz*

Ich ging für zwei Jahre in den Kindergarten St. Victor in die Jim-Knopf Gruppe.

Anschließend kam ich auf die Jahnschule in die Klasse 1a. Meine Klassenlehrerin war Frau Lohsträter und meine Freundinnen waren damals Leonie W., Pia, Caroline, Melissa, Stella, Zoumboulia, Kristin, Lisa B. und ein paar flüchtige Freundinnen. Unsere Clique jedoch bestand nur aus Leonie W., Pia, Caroline, Melissa und Lisa B. Stella, Zoumboulia und Kristin hingen immer zu dritt herum.

In der 4. Klasse bekam ich die Empfehlung fürs Gymnasium. Ich ging zum Tag der offenen Tür am Hamonense, Beisenkamp und am Märkischen Gymnasium.  Zuerst war ich mir ziemlich sicher, dass ich aufs Beisenkamp gehen möchte. Doch die meisten Freunde von mir gingen auf das Märkische. Da ich noch nie sehr mutig und selbständig war, folgte ich meinen Freunden, was ich auch nicht mehr bereue.

Übrigens hatte ich in der 4. Klasse mein bestes Zeugnis mit dem Durchschnitt von 1,6. Das war das letzte Zeugnis auf der Jahnschule.

Mit Trauer aber auch mit Neugierde ging ich zusammen mit Pia, Melissa und Caroline auf das Märkische Gymnasium in die 5d von Frau Becker. Dort waren meine Freunde Christina (sie wurde später meine beste Freundin), Pia, Melissa, Caroline, Hannah, Marleen, Alina, Isabell, Hacer. Nach einiger Zeit wurden auch Djana und Yassmine meine Freunde. Nelli war damals übrigens meine beste Freundin.

Nach einem heftigen Streit mit Nelli, waren wir nie wieder beste Freundinnen. Dafür begann in der 6. Klasse später ein Streit um die Beste Freundschaft mit Christina. Jeder wollte ihre beste Freundin sein. Und als ich es dann wurde, gab es zunächst einiges Chaos. Doch das legte sich später wieder.

In der 5. Klasse hatte ich mich übrigens verschlechtert und so einen Durchschnitt von 2,0 erreicht. Doch in der 6. Klasse besserte ich mich wieder auf 1,8.

Außerdem mussten wir uns in der 6. Klasse für eine Sprache entscheiden. Zur Auswahl standen Französisch und Latein. Außerdem gab es noch die sogenannte Profilklasse. In die konnten Schüler mit einem Durchschnitt von bis zu 2,5 oder so. So kamen für mich also alle drei Klassen in Frage. Zunächst wollte ich in die Französisch-Klasse. So konnte ich aber nicht in die Profilklasse, die mir Lehrer empfielen, weil man dort Latein nehmen musste. Schweren Herzens entschied ich mich für die Profilklasse und ließ so viele meiner Freunde, unter anderem auch meine beste Freundin Christina hinter mir.

Nach den Sommerferien kam ich also in die 7b von Herrn Sommermeyer, meinem ersten KlassenLEHRER. Aus meiner alten Klasse kamen nur Caroline, Melissa, Alina und Yassmine mit. Zunächst verlief alles ganz gut. Doch nach einiger Zeit fand ich auch andere Freunde aus meiner neuen Klasse und das sorgte für ein mächtiges Hin- und Herreißen, um für alle Freunde da zu sein. Meine neuen Freunde waren übrigens (mit den alten bin ich natürlich immer noch befreundet) Lina, Stina, Franzi, Magda und Linda.

Doch das, was mir noch aus der alten Klasse geblieben ist, ist Christina, meine ALLERBESTE Freundin!!!

Übrigens: Caroline war auch schon in meinem Kindergarten! Außerdem hat sich mein Durchschnitt bis heute immer wieder verschlechtert... =(